Infrastrukturfonds

Der Infrastrukturfonds ist ein neuer geschlossener Fonds. Denn mit dem Infrastrukturfonds investieren Sie Geld in Bauten von Straßen, Schulen, Tunnel, Flughäfen, Häfen, Brücken, Telekommunikation, Stromnetze etc. Also in die Infrastruktur, die Sie, andere Privathaushalte und Unternehmen nutzen.

Man kann diese Infrastruktur auch unterteilen in ökonomische und soziale Infrastruktur. Soziale Infrastruktur beinhaltet z. B. Bildung, Kultur, Sicherheit sowie Gesundheit. Bei der ökonomischer Infrastruktur versteht man z. B. Wasser, Öl, Straßen, Telekommunikation, usw.

Nachfrage und Bedarf nach mehr und bessere Infrastruktur steigt und muss ständig ausgebaut oder saniert werden. Somit ist die Rendite hier nicht unbeachtlich.

Was spricht für die Infrastrukturfonds?

Eine geschützte Marktstellung sowie hohe Markteintrittsbarrieren sprechen für einen Infrastrukturfonds. Neben dem hohen Investitionsvolumen macht es eben keinen Sinn ein gleiches oder ähnliches Projekt parallel am selben Standort aufzubauen. So macht es z. B. keinen Sinn eine Brücke neben der anderen zu bauen.

Die langfristige Nutzung der Infrastruktur verspricht dabei eine sichere Einnahmequelle. Egal ob Wirtschaftskrise oder nicht. Sie fahren auf den Straßen, Kinder gehen zur Schule, Wasser und Strom wird immer gebraucht und durch Tunnel wird auch gefahren. Erst wenn eine technologische Entwicklung es möglich macht, dass man diese Infrastruktur nicht mehr benötigt, werden die Einnahmen zurückgehen. Aber Straßen, Schulen, Wasser, Stromnetze werden weiterhin benötigt, genauso wie Häfen und Flughäfen.

Die Aussicht der Infrastrukturfonds

Die Nachfrage steigt ständig weiter an, somit sind die Aussichten für die Infrastrukturfonds sehr gut. Viele Milliarden Euro im Jahr werden in Schienennetze, Stromnetze, Wasseraufbereitung und Wasserversorgung sowie in Straßen investiert. Nicht selten kommt es vor, dass die Investition in einem höheren dreistelligen Milliarden Bereich angesiedelt wird. Infrastrukturfonds befinden Sie im Wachstum und man spricht deshalb von einem Wachstumsmarkt. <