Saisonkennzeichen

SaisonkennzeichenDas Saisonkennzeichen gibt es für Sommer und Winter. Mit einem Saisonkennzeichen können Sie Ihr Auto oder auch Ihr Motorrad für einen bestimmten Zeitraum anmelden. Der Vorteil bei einem Saisonkennzeichen ist, dass Sie Ihr KFZ nicht abmelden und erneut anmelden müssen. Das spart nicht nur Zeit sondern auch die Gebühren für die An- und Abmeldung. Denn wenn Sie ein Winterkennzeichen 10/3 nehmen, dann dürfen Sie von Oktober bis einschließlich März mit dem Fahrzeug fahren und von April bis einschließlich September nicht.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich für einen passenden Zeitraum entscheiden und Ihr Fahrzeug für diesen Zeitraum anmelden.

Was gibt es beim Saisonkennzeichen zu beachten?

Beim Saisonkennzeichen gibt es einen ganz wichtigen Punkt zu beachten. Sie sollten Ihren Zeitraum so wählen, dass es je 6 Monate sind. Warum? Das ist ganz einfach. Wenn Ihr Fahrzeug mindestens 6 Monate rollt, also angemeldet ist, dann wird dies auch beim Schadenfreiheitsrabatt und bei Ihren Prozenten berücksichtigt. Das heißt, dass Ihre Prozente sinken. Sollten Sie Ihr Fahrzeug keine 6 Monate angemeldet haben, dann werden diese Punkte eben nicht sinken und es wäre schlecht für Ihren Geldbeutel.

Deshalb sollten Sie Ihr Fahrzeug mindestens für 6 Monate angemeldet lassen um weitere Prozente zu sparen und so auch den Versicherungsbeitrag zu verringern.