Stromvergleich

Strom kostenlos vergleichen, wechseln und sparen

Aus den Medien kann man entnehmen, dass die Stromanbieter die Strompreise ständig erhöhen und das bis zu 30%! Weniger Engergie zu verbrauchen kann zu kleinen Einsparungen verhelfen, aber selbst das hilft nicht immer. Denn wenn die Preise um 25% steigen, so hilft es nicht, etwas weniger Energie zu verbrauchen, da der Puffer durch die Preiserhöhung verloren geht.

  • 970 Stromanbieter im Überblick
  • mehr als 9000 Stromtarife im Überblick
  • Stromvergleich kostenlos und unverbindlich
  • nach Stromvergleich Online-Wechsel möglich
  • bis zu 400€ sparen

 

Stromvergleich – Stromanbieter kostenlos gegenüberstellen

Vergleichen Sie jetzt kostenlos die Stromanbieter in Ihrer Region und wählen Sie den günstigsten Stromanbieter aus. Nach einem Stromanbieterwechsel können Sie bei Strom viel Geld sparen, teilweise sogar bis zu 400 Euro im Jahr und mehr! Als single kann man bei Strom bis zu 150 Euro und mehr sparen! Ein Check von Strom lohnt sich also. Beachten Sie Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist, sowie die Preisgarantie für die Strompreise! Bei einer Kündigungsfrist von nur einem Monat können Sie den Preis für Ihren Strom selbst bestimmen, indem Sie bei steigenden Strompreisen, den Stromanbieter wechseln.

Alles Wichtige rund um den Stromanbieterwechsel finden Sie hier auf dieser Internetpräsenz. Hier werden alle offenen Fragen bezüglich eines Stromanbieterwechsels beantwortet.

Oft glaubt man gar nicht wie viel Geld man durch einen Vergleich und einem anschließenden Wechsel des Stromanbieters sparen kann. Der örtliche Stromlieferant ist oft nicht der Günstigste und der andere Vorteil ist, dass die anderen Anbieter auch einen Neukunden und Sofortbonus gewähren. Wichtig ist aber auch, dass man auf die Bewertung des Lieferanten achtet sowie auf den Preis pro Kilowattstunde. Denn ist der Preis für eine kWh zu hoch, dann ist der Bonus – egal welcher Art – doch manchmal schnell aufgefressen, vor allem, wenn man mehr verbraucht hat.

Bei dem Stromvergleich sollte man außerdem darauf achten, dass man den Verbrauch nicht zu niedrig ansetzt. Am besten die letzte Abrechnung des alten Stromlieferanten als Referenz verwenden und ein wenig Puffer dazurechnen. Dann sind Sie auf der sicheren Seite und können ggf. sogar noch profitieren, wenn Sie Geld zurück erhalten, wenn Sie zu wenig verbraucht haben.