Sterbegeldversicherung Vergleich

Sterbegeldversicherung ist eine wichtige Versicherung. Denn im Falle Ihres Todesfalles sollte die Familie nicht belastet werden, da so leicht finanzielle Probleme auftauchen könnten. Deshalb ist eine Sterbegeldversicherung empfehlenswert. Diese ist bereits für wenige Euro im Monat zu haben.

Im Todesfall wird Ihnen, bzw. den Angehörigen die Summe ausbezahlt und somit wird eine Bestattung ermöglicht und Ihre Familienangehörigen werden keinen finanziellen Schaden erleiden. Bereits ab dem ersten Tag wird die Versicherungssumme bei Unfalltod ausbezahlt, andernfalls wird die volle Versicherungssumme nach drei Jahren bei Todesfall ausbezahlt. Alle Personen zwischen 47 und 73 können einen individuellen Versicherungsschutz bis maximal 15.000 € abschließen. Ohne Gesundheitsprüfung! bereits ab 8,10€ monatlich.

Weitere Informationen zur Sterbegeldversicherung

  • Nach 3 Jahren volle Versicherungssumme im Todesfall
  • Bei Unfalltod sofortiger Versicherungsschutz
  • Unveränderte Beiträge über gesamte Versicherungsdauer
  • Individuell wählbare Versicherungssumme bis max. 15.000 €

Jetzt kostenloses Angebot einholen und mit einer Sterbegeldversicherung absichern.

 

Was ist eine Sterbegeldversicherung

sterbegeld300Das Thema „Sterben“ und „Tot“ ist ein sehr unangenehmes Thema, da darüber nicht gerne gesprochen wird. Schließlich möchte niemand an das Ende des Lebens denken. Allerdings ist dies ein wichtiges Thema. Denn die Sterbegeldversicherung sichert die Hinterbliebenen ab, wenn ein Familienangehöriger verstirbt. Die Kosten für eine Beerdigung und das Drumherum kann schnell in die Höhe schießen, sodass die Hinterbliebenen auf diesen Kosten sitzen bleiben. Schnell kann dies zu einer starken finanziellen Belastung führen. Deshalb ist eine Sterbegeldversicherung nicht ganz uninteressant. Ein Versicherungsvergleich dieser und Beratung, kann nicht schaden. Denn je früher diese abgeschlossen wird, desto geringer ist der monatliche Versicherungsbeitrag hierzu.

Die Sterbegeldversicherung ist oft mit einer Kapitallebensversicherung verbunden, welche im Todesfall ausbezahlt wird. Diese Art der Absicherung wurde vor allem dann eingeführt, als das Sterbegeld aus den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) ausgenommen wurde.

 

Für wen ist eine Sterbegeldversicherung geeignet?

Eine Sterbegeldversicherung ist für jeden einzelnen interessant und geeignet und nicht nur für ältere Menschen. Denn je früher diese Absicherung abgeschlossen wird, desto niedriger ist der Beitrag für diese. Denn man braucht nicht glauben, dass wenn man keine Kinder oder Partnerin/Partner hat, dass die Kosten auf niemanden zurückfallen. Spätestens den Eltern oder anderen Familienangehörigen werden diese Gebühren aufgebrummt. Dies kann eine starke finanzielle Belastung sein, welche zusätzlich zu der Trauer hinzukommt.

 

Was sichert die Sterbegeldversicherung ab?

Die Sterbegeldversicherung sichert im engeren Sinn nichts ab, vielmehr wird mit der Sterbegeld der finanzielle Ruin, bzw. finanzielle Schaden abgesichert und verhindert. Sollte ein Familienangehöriger versterben und hat nicht ausreichend Geld hinterlassen, so müssen die anderen Familienangehörigen für die Beerdigung etc. aufkommen. Die Kosten hierfür können rasch nach oben schnellen. Denn nicht nur die Beerdigung an sich und die damit verbundene Zeremonie kosten Geld, sondern auch der Grabstein, die Trauerfeier (wobei im Deutschen, „Feier“ sehr unpassend ist) und weitere Kosten, welche beglichen werden müssen.

 

Leistungen der Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung hat lediglich eine Leistung, welche allerdings sehr wichtig ist und dabei in dieser schweren Zeit eine gute und wichtige Stütze sein kann. Denn mit der Sterbegeld werden sämtliche Kosten für die Beerdigung und die damit verbundenen Kosten übernommen. Dies kann den finanziellen Ruin und zusätzliche Belastung mit nachträglichen Folgen (Aufnahme eines Kredits und monatliche Abbezahlung diesen) vermeiden.

 

Vorteile einer Sterbegeldversicherung

Die Vorteile der Sterbegeldversicherung liegen klar auf der Hand. Denn diese übernimmt sämtliche Kosten für die Beerdigung, Trauerfeier und weitere Kosten und Gebühren die anfallen. Damit werden die Familienangehörigen finanziell entlastet, was in dieser schweren Zeit wichtig ist. Auch ein Vorteil ist, dass die Versicherungssumme über mehrere Jahre hinweg angespart wird und nicht sofort auf einmal fällig wird, was je nach Alter sehr niedrige Beiträge bedeuten kann. Denn kann das Geld für die Beerdigung samt den weiteren Kosten bei Bedarf nicht sofort abgerufen werden kann, dann müsste dafür gegebenenfalls ein Kredit (wenn auch Kleinkredit) aufgenommen werden. Dies führt zusätzlich dazu, dass Kosten für das Darlehen entstehen und damit Zinsen anfallen.

Des Weiteren werden auch zahlreiche Leistungen angeboten, wie beispielsweise telefonische Beratung, Seelsorgentelefon, Bestattung an unterschiedlichen Orten in Deutschland, sämtliche Bestattungsleistungen wie Abholung, Bekleidung, Erledigung der Formalitäten und Behördengänge sowie eine individuelle Trauerbegleitung. Die Leistungen unterscheiden sich allerdings auch von Anbieter zu Anbieter. Nichtsdestotrotz wird man nicht alleine gelassen und kann sich an jemanden wenden, was in der schweren Zeit sehr wichtig ist.

 

Nachteile einer Sterbegeldversicherung

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Nachteile der Sterbegeld Vorsorge sind unter anderem, dass eine Ansparphase notwendig ist, welche je nach Gesellschaft 1 – 3 Jahre beträgt. Außerdem wird wie bei jedem Vertrag eine Gebühr fällig, wenn ein Vertrag abgeschlossen wird. Außerdem kann es sein, dass aufgrund von bestimmten Alter und Krankheiten keine Sterbegeldversicherung mehr abgeschlossen werden kann.

 

Die Vor- und Nachteile der Vorsorge im Todesfall im Überblick

VorteilNachteil
niedrige monatliche BeiträgeAnsparphase notwendig
Telefonische BeratungGebühr fällig bei Vertragsabschluss
Individuelle Trauerbegleitungab bestimmten Alter und Krankheiten nicht mehr versicherbar
Finanzielle Absicherung der Familienangehörigen
Übernahme sämtlicher Bestattungsleistungen

 

Kosten der Sterbegeldversicherung

Kosten der SterbegeldversicherungDie Kosten für eine Sterbegeld Vorsorge unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Das größte Kriterium ist jedoch das Alter und die Versicherungssumme. Denn je früher mit der Ansparung begonnen wird, desto niedriger ist der Beitrag am Anfang. So kann bereits ab 8,10€ im Monat eine solche Absicherung abgeschlossen werden. Damit lässt sich die gewünschte Versicherungssumme monatlich in kleinen Beiträgen angespart werden und die notwendige Summe muss nicht sofort im Todesfall durch ggf. die Familienangehörigen entrichtet werden.

 

Günstige Sterbegeldversicherung finden

Um die Beiträge für die Sterbegeldversicherung möglichst gering zu halten, sollte nicht nur die Versicherungssumme entsprechend gewählt, sondern auch ein Versicherungsvergleich angestellt werden. Sollte Unsicherheit herrschen oder eine Beratung gewünscht sein, so lassen Sie sich auf jeden Fall beraten. Nach dem kostenlosen Versicherungsvergleich können Sie sich ein kostenfreies und unverbindliches Angebot erstellen lassen, welches auf Sie zugeschnitten ist. In diesem können Sie die Versicherungssumme festlegen lassen sowie erfahren, welchen monatlichen Beitrag Sie zu zahlen haben.

Des Weiteren kann der Versicherungsbeitrag gesenkt werden, wenn der Zahlungsintervall verändert wird. Monatliche Entrichtung des Beitrages ist am teuersten, jährliche Bezahlung ist hingegen die günstigste Variante. Damit kann der Versicherungsbeitrag reduziert werden.

 

Was bei der Sterbegeldabsicherung beachten?

Bei der Absicherung gegen den Todesfall ist es wichtig zu wissen, dass es sich hier um eine Absicherung nur im Todesfall handelt. Das bedeutet, dass das Geld monatlich angespart wird und die Versicherung bereits ab dem 1. Jahr in Anspruch genommen werden kann. Es wird also kein Geld angespart und wird bei Vertragsende ausbezahlt. Das ist somit eine Risikoabsicherung und keine kapitalbildende Maßnahme.

 

Sterbegeldversicherung beantragen

Eine Sterbegeldversicherung kann einfach beantragt werden. Dazu genügt es, wenn man das Formular ausfüllt und abschickt. Im Formular werden einige persönliche Daten abgefragt. Außerdem ist es wichtig, dass die gewünschte Versicherungssumme mit angegeben wird. Vorher gilt es zu entscheiden, ob ein unverbindliches Angebot eingeholt werden soll und ob eine Beratung gewünscht wird.