Bauherrenhaftpflicht Vergleich

Eine Bauherrenhaftpflichtversicherung wird bei einem Neubau benötigt, da bei Ihrer Privathaftpflichtversicherung größere Baumaßnahmen ausgeschlossen sind. Mit einer Neubauversicherung wird auch Ihr Neubau versichert und Sie sind gegen viele Gefahren abgesichert. Als Ergänzung wird die Bauherrenhaftpflicht sowie die Bauleistungsversicherung empfohlen. Denn so sind Sie gegen viele bekannten und relevanten Risiken und Gefahren abgesichert.

 

Bauherrenhaftpflicht in der Neubauversicherung

Die Bauherrenhaftpflicht kommt für alle Personen- und Sachschäden innerhalb der vereinbarten Versicherungssumme auf Ihrer Baustelle auf. Falls herabfallende Teile einen Schaden bei einem geparkten Auto verursachen, so wird dieser ersetzt. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung übernimmt auch unbegründete Schadenersatzforderungen und übernimmt im Streitfall entstandene Anwalts-, Gutachter- und Prozesskosten. Dies ist auf keinen Fall zu vernachlässigen, da diese anwachsen können, besonders wenn sich der Streitfall über eine längere Zeit hinweg zieht. Deshalb ist eine Absicherung sinnvoll.

 

Bauherrenhaftpflicht – Versicherungssumme

Etwa eine Promille der Bausumme entspricht dem Versicherungsbeitrag, welcher sich nach den Gesamtkosten des Bauvorhabens richtet. Die Bauherrenhaftpflicht beginnt frühestens ab Baubeginn und endet spätestens zwei Jahre nach Fertigstellung des Gebäudes, je nach Tarif. Somit müssen Sie sich nicht um die Kündigung kümmern, denn dies geschieht automatisch. Zwei Jahre nach der Fertigstellung wird deshalb empfohlen, weil in dieser Zeit viele Nachbesserungen durchgeführt werden. So sind Sie auch während dieser Arbeiten abgesichert.

Mindestens zwei Millionen Euro sollte die Versicherungssumme betragen, da die Schadenersatzforderungen von bleibend Geschädigten einen Bauherren runieren könnten. Und schnell wird Ihr Traum zu einem absoluten Alptraum. Lassen Sie es nicht so weit kommen! Machen Sie deshalb einen Vergleich und finden Sie eine passende und günstige Bauherrenhaftpflicht für Sie, damit Sie Ihr Traumhaus ohne weiteres errichten können und das ohne Sorgen.

Wenn Sie sich unsicher sind, welche Absicherung die Richtige für Sie ist, dann können Sie sich beraten lassen. Ein kompetenter Berater ist wichtig, außerdem kostenlos und unverbindlich. Somit haben Sie nichts zu verlieren, ganz im Gegenteil, nach einer Beratung werden Sie wissen, welche Bauherrenhaftplicht für Sie in Frage kommt und worauf Sie achten müssen. Außerdem haben Sie während der Beratung die Möglichkeit, all Ihre Fragen zu platzieren.