Versicherungsverkauf

Evtl. haben Sie bereits etwas vom Versicherungsverkauf gehört?

Nein? Dann erläutern wir Ihnen hier kurz was ein Versicherungsverkauf ist und welche Versicherungen überhaupt verkauft werden können.

Was ist ein Versicherungsverkauf?

Beim Versicherungsverkauf verkaufen Sie Ihre alten Versicherungen, die Sie nicht mehr benötigen, bzw. wollen. Dies ist natürlich nur dann möglich, wenn Kapital in der Versicherung steckt. So ist es nicht möglich eine Hundehaftpflichtversicherung zu verkaufen oder eine Haftpflicht, KFZ-Versicherung etc. Wenn Sie Ihre Versicherung verkaufen möchten, dann muss es sich hierbei um eine Versicherung mit Kapital handeln. Sprich, die Versicherung ist so ausgelegt, dass Sie Geld nach 10 Jahren bekommen oder wenn ein bestimmter Fall eintritt oder mit einem bestimmten Alter. Allerdings sind diese Modelle nicht mehr zeitgemäß und auch nicht mehr attraktiv. Daher verkaufen viele Menschen Ihre Versicherungen um mehr daraus zu machen. Denn der Verkaufswert ist meist höher als der Rückkaufswert von der Versicherungsgesellschaft selbst. Das hat den Grund, weil die kaufenden Gesellschaften die Kündigung mit einem spezialisierten Anwalt durchführen.

Welche Versicherungen können verkauft werden?

Wie bereits erwähnt können nur solche Versicherungen verkauft werden, die auch ein Kapital dahinter haben. So kann z. B. eine private Rentenversicherung verkauft werden. Aber auch eine Kapitallebensversicherung oder fondsgebundene Lebensversicherung kann verkauft werden. Wenn Sie diese Versicherungen verkaufen wollen, so lassen Sie sich vorher ggf. beraten. Sie bekommen beim Verkauf meistens 10 – 15% mehr als wenn Sie diese Versicherung kündigen würden. Denn dann würden Sie nur den Rückkaufswert erhalten. Hier werden noch weitere Gebühren etc. abgezogen. Daher ist es zu empfehlen, diese Versicherung zu verkaufen, statt zu kündigen.