Flugzeugfonds

Flugzeugfonds gehören zu den geschlossenen Fonds. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Leasingfonds, das heißt also, dass Sie Ihr Geld für Kauf oder Bau eines neuen Flugzeuges investieren. Das Flugzeug wird sofort langfristig an eine Fluggesellschaft vermietet oder verleast. Nach Ablauf des Leasingvertrages, wird nach einem neuen Leasingnehmer gesucht. Die Leasingraten für das Flugzeug sind hoch und der Bürge für Erhalt der Mieteinnahmen ist in der Regel ein Garantiegeber. Dieser gewährt Ihnen eine kleine Sicherheit und garantiert die Mieteinnahmen. Sollte aus Gründen (welche auch immer), der Garantiegeber ausfallen, so haben Sie als Teilhaber noch immer das Flugzeug als Sicherheit, das Sie verwerten können. Somit bieten die Flugzeugfonds neben der hohen Rendite auch eine gewise Sicherheit, die für sicherheitsorientierte Anleger von großer Interesse sein darf.

Abschreibungen sowie Buchverluste sorgen in den ersten Jahren der Anlage bei den Flugzeugfonds, für eine schnelle Rückführung des eingesetzten Kapitals.

 

Weitere Informationen zum Flugzeugfonds

Gegen Ende der 90er Jahre mussten die Flugzeugfonds eine kurze Auszeit nehmen. Grund hierfür war der Wegfall von vielen Abschreibungs- und Verlustzuweisungsmöglichkeiten. Ab Anfang 2007 gibt es die Flugzeugfonds wieder. Vorreiter bei den Flugzeugfonds ist derzeit die Lloyd Fonds AG. Denn Lloyd Fonds AG stellt eine Zeichnung für einen Airbus A340-600 bereit. Das Flugzeug soll 12 Jahre an die Virgin Atlantic verleast werden, nach den 12 Jahren wird ein neuer Leasingnehmer gesucht.