Sollzins

Der Sollzins gibt an, wie die Verzinsung Ihres Darlehens ist. Der Sollzins dient zusätzlich zur Berechnung der Kreditrate, die Sie an den Kreditgeber bezahlen müssen. Wichtig zu wissen ist, dass der Sollzins über die gesamte Laufzeit bestehen bleibt und sich somit nicht ändert.

Unterschied zwischen Sollzins und Effektivzins

Der Effektivzins beinhaltet den Sollzins plus weitere Kosten die entstehen, wenn man einen Kredit vergibt. Daher sind die Kosten wie Bearbeitungsgebühren, Auszahlungskurs und Zinsverrechnungstermine mit enthalten. Außerdem werden preisbestimmende Faktoren berücksichtigt, die sich aus dem regelmäßigen Kreditverlauf ergeben. Der Effektivzins zeigt Ihnen also die Gesamtkosten für Ihr Darlehen.

Daher sollten Sie nicht nur auf den Sollzins achten, sondern eher auf den Effektivzins und/oder auch auf die Kosten die bei dem Darlehen entstehen. Allerdings ist es oft so, dass nicht alle Kreditkosten angegeben werden. Daher können Sie ein Auge auf den Effektivzins haben, denn dieser wird angegeben und auch die 2/3 Regel (Repräsentatives Beispiel) muss angegeben werden.

So können Sie die Anbieter miteinander vergleichen oder Sie schauen auf unseren Vergleich der Kreditanbieter, dieser wird ständig gepflegt und aktualisiert.