Forwarddarlehen – Vorteile günstiger Zinsen der Zukunft

Berufsunfähigkeitsversicherung KostenAngesichts der Niedrigzinsphasen kann es Sinn machen, einen Blick auf die Forwarddarlehen in Verbindung mit einer Anschlussfinanzierung zu werfen. Wenn die Soll-Zinsbindung ausläuft, wird das Forwarddarlehen ausgezahlt. Dadurch ist es möglich, die aktuellen Darlehen abzulösen und durch einen zinsgünstigen Kredit zu ersetzen. Der Termin für die Zahlung der ersten Rate ist auch der eigentliche Auszahlungstermin.

Über diese spezifischen Darlehen kann der Verbraucher steigende Zinsen in der Zukunft ausschließen und von günstigen Konditionen profitieren. Dabei ist es nicht einmal notwendig, die Vorfälligkeitsentschädigung zu bezahlen. Über die eigene Bindung der Zinsen hinaus kann der Verbraucher eine höhere Planungssicherheit übernehmen.

Im direkten Kreditvergleich ist der Zinssatz über dem Normalen gelegen. Eine steigende Differenz entsteht mit der Länge der Vorlaufzeit. Verbraucher können diesen besonderen Kreditnehmer auf der Grundlage der Konditionen abschließen. Sollte zum Beispiel der Zinssatz bei der Auszahlung unter dem eigentlichen Sollzins im Vertrag liegen, haben die Verbraucher keine Wahl: Sie müssen das Forwarddarlehen annehmen. Doch profitieren Verbraucher in Zeiten sehr niedriger Zinssätze, gerade wenn sich auch mittelfristige Tendenzen für steigende Zinsen andeuten.

 

Worauf achten beim Kreditvergleich?

Bei dem Kreditvergleich ist auf die wichtigsten Vergleichsparameter zu achten, wie zum Beispiel die jeweilige Länge der Vorlaufzeit. Ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl bildet nicht zuletzt der Zinssatz, der Aufschlag und der eigentliche Beginn der Soll Zinsbindung. Im Prinzip sollte es ohne weiteres möglich sein, sich erst einmal individuell einen Überblick zu den geltenden Forwarddarlehen zu verschaffen. Nur so können Sie sich schlussendlich für den besten Anbieter entscheiden. Es ist ohne weiteres möglich, sich zum jetzigen Zeitpunkt schon eine sehr günstige Anschlussfinanzierung zu sichern.

Gerade bei sehr hohen Kreditsummen droht ein nicht zu unterschätzendes Risiko, wie zum Beispiel beim Kauf der Immobilie. So genannte Volltilger Darlehen stehen in Verbindung mit sehr hohen Raten, um die komplette Darlehenssumme mit einer Zinsbindungsfrist zu tilgen. Auch mit kleineren Raten haben Verbraucher die Chance, sich eine günstige Anschlussfinanzierung zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt zu sichern. Das Forwarddarlehen ist dieser Kredit, der für die Zukunft im Voraus plant, und die notwendigen Sicherheiten für das finanzielle Budget mitbringt.

 

Wie funktioniert das Forwarddarlehen?

Prinzipiell ist es nur denkbar, ein Forwarddarlehen als Anschlussfinanzierung für eine Baufinanzierung zu nutzen. Daran gebunden ist bereits ein bestehendes Darlehen über eine Immobilienfinanzierung. Im Anschluss sind Sie dazu in der Lage, einen Antrag auf ein Forwarddarlehen zu stellen. In den letzten Jahren haben sich vermehrt Angebote von privaten Kreditnehmern durchgesetzt.

Es ist eine wirklich günstige Möglichkeit, sich zum jetzigen Zeitpunkt bereits kostengünstige Zinsen zu sichern, um in Zukunft davon zu profitieren. Das eigentliche Geheimnis dieses Kredits steckt nicht in den gleichen Raten, sondern in dem Auszahlungszeitpunkt, der ein paar Jahre nach hinten verschoben wird. In diesem Zeitraum entstehen keinerlei offene Raten oder Zinsen.